E-und U-Musik

Prof. Dr. Jörg Abbing Nelkenstraße 7, 66386 St. Ingbert Aspekte einer veralteten Dichotomie und ihrer heutigen Vermittlung „Ja, ich bin ein Liebhaber der Musik,…

„I saw the Light“

Die sacred songs von Hank Williams Ulrich KronenbergAm Anger 5, 67346 Speyer Zu den bekanntesten Vätern der modernen Countrymusik zählt neben Jimmy Rodgers und…

Lebenstexte aus dem Sonntagsblatt der Pfalz

D. Dr. Friedhelm BorggrefeHorst-Schork-Straße 66, 67069 Ludwigshafen Heiderose Gärtner-Schultz’ Büchlein mit „Lebenstexten aus dem Sonntagsblatt für die Pfalz“, das 2015 im Verlagshaus Speyer gerade erschien, ist nicht, wie der Titel erwarten  lässt. eintypisches Buch über Alterskrankheiten wie Demenz, Schlaganfall,  Diabetes oder Krebserkrankungen, und auch nichts,  was man in einem Zug liest, sondern eher ein Meditationsbuch. Ich selbst als alter  Mensch schlage es auf, blättere, verweile zunächst beiden Bildern mit der  Alterstreppe, den ausgetretenen Schuhen und dem Geldberg desGeizigen, die die Malerin Marie Luise Sprenger zur Illustration beigesteuert hat. Ich fange an nachzudenken und frage mich: Starke Farben, aber warum so viele Grautöne? Das macht mich betroffen. Das erinnert mich, wie betagt ich selbst bin.  Doch gleich auf den ersten Seiten der Schrift finden sich auch die acht Überschriften,  unter denen die 48 Texte derAutorin selbst schön gegliedert sind. Sie locken mich zum Meditieren und Stöbern. Von„neuem Altern“ ist da die Rede, von der  Einstellung zum Altwerden, von Vollendung undGeborgenheit. Das macht mich  neugierig. Und ich erfahre von Menschen, die ihr Alterbewusst zu gestalten vermögen.…

Kategorien

Neusten Beiträge: 

Menü